1. Erholung der Muskulatur

  • Bei exzentrischen Kontraktionen werden weniger Fasern involviert als in anderen, daher wird jede einzelne mehr belastet und leicht beschädigt
  • Bei konzentrischen Kontraktionen werden mehr Fasern rekrutiert, diese verbrauche mehr Energie bis zur Erschöpfung der Speicher, was während der Belastung wiederum anfälliger für die Beschädigungen durch die exzentrische Belastung macht
  • Physische Beschädigung und metabolische Erschöpfung können zu einer veränderten Calcium Balance während und nach der Belastung führen – es ist mehr Calcium in der Zelle, diese wiederum aktiviert Enzyme, die Zellproteine inkl. der kontraktilen Elemente auflösen, zudem häuft sich Calcium in den Mitochondrien an und verringert die Energieproduktion
  • Für die Aufräumarbeit dieser Beschädigungen und der Wiederherstellung der Balance benötigt der Muskel Hilfe: mit den Immunzellen (Neutrophil und Marcrophagene) kommt mehr Flüssigkeit in die betroffene Abschnitte. Diese Zellen „räumen“ auf und setzten Radikale frei, die wiederum durch Antioxidanten neutralisiert werden müssen
  • Diese mikroskopischen Veränderungen führen auch zu funktionellen Veränderungen

2. Warum kann ich mich nicht bewegen?

  • Kraftverlust
  • Muskelverhärtung
  • eingeschränkte Bewegungsfähigkeit (ROM)
  • Muskelkater (DOMS = delayed onset muscle soreness), mögliche Ursache ist auch erhöhte Nervensensibilität in der Muskulatur
  • In der Heilungsphase ist die Wiederauffüllung des Muskels mit Kohlenhydraten für mindestens 48h eingeschränkt

3. Wie schnell kann ich mich erholen?

  • Nach 7 bis 14 Tagen ist die Beschädigung repariert
  • Kürzere Pausen führen zu Kraftverlust durch Training
  • 7 Tage Pause Minimum! Kann jedoch mit einigen Regenerationstechniken verkürzt werden

4. Subjektive Trainingsbereitschaft

  • Muskelkater ist vollständig verschwunden
  • volle Bewegungsfähigkeitm
  • Mehr Kraft als im letzten Training
  • Keine Muskelschwellung mehr (z.B. Messung des Muskelumfangs in Entspannung)

5. Pause und De-Training

  • Konflikt zwischen Belastung und Pause, wie lange darf die Pause sein?
  • Kraft kann zwischen 10 bis 14 Tagen aufrecht erhalten werden
  • Einige Studien zeigen, dass leichtes Training von 8 Tagen die Kraft sogar steigern kann, aber auch in einer vollständige Pause kann in 2-8 Tagen Kraftzuwachs verzeichnet werden Minimum: 7 Tage, Maximum 10 Tage

6. Hilfreiche Regenerationstechniken

  • Leichte Belastung mit dem betroffenen Muskeln, ca. 50 leichte Kontraktionen für einen positiven Effekt
  • Massage: erhöht jedoch nicht den Blutfluß oder Kraftregeneration
  • Warme Jet-Unterwasser Massage: 20 Minuten 3x die Woche können helfen
  • Muskelkompression: ein paar Tage kontinuierliche Kompression der betroffenen Partien verringert die Marker der Beschädigung und verbessert die Kraftregeneration
  • Kaltwasser-Tauchbäder: Einige Studien zeigen gute Ergebnisse bei 20 minütigen Kaltwasserbädern
Lars

Lars

Leidenschaftlicher Bewegungspraktiker und begeistert von den Möglichkeiten des Internets für Fortbildung und Marketing. Ich liebe meine Familie, Wasserball spielen, Katamaran segeln, Lesen und Espresso.
Lars

Letzte Artikel von Lars (Alle anzeigen)